Aktuelles

28.03.2019

Dialog mit dem Ende

Die interaktive Ausstellung der Macher des Dialog im Dunkeln, des Dialog im Stillen und Dialog mit der Zeit wirft Fragen zur Auseinandersetzung mit der Endlichkeit, dem Sterben und Tod auf.

Dazu schreibt Prof. Andreas Heinecke, Ideengeber und Gründer der Dialogausstellungen:

 

"Nach langen Jahren der Annäherung ist es soweit. Gemeinsam mit der Filmemacherin Sylvie Hohlbaum und dem Fotographen Steffen Baraniak haben wir uns einem Thema genähert, was viele als das letzte Tabu bezeichnen: Der Umgang mit dem eigenen Ende. Hierbei dreht es sich gar nicht unbedingt nur um den Tod. Es dreht sich eigentlich um das Leben und wie wir es gestalten angesichts unserer Endlichkeit."

 

Neben Anregungen, sich mit dem eigenen Lebensende auseinanderzusetzen, werden Menschen in Video-Installationen portraitiert, denen nur noch wenig Zeit bleibt.

 

 

Der Eintritt ist frei zur Vernissage und zu der Ausstellung, die bis zum 9. Mai im Haus im Park in Bergedorf zu sehen ist. Sie müssen Ihren Besuch auch nicht anmelden - es sein denn, Sie kommen zusammen mit Freund*innen, Kolleg*innen ...

Kopfgrafik